Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weiterlesen Ok

neon Switzerland nutzt Finstar für neues Open-Banking-Projekt

23.05.2018 by Finstar

Das Zürcher Fintech-Unternehmen neon Switzerland wird das Kernbankensystem Finstar® für sein neues mobiles Bankingangebot nutzen.

Finstar®, das Kernbankensystem der Hypothekarbank Lenzburg, wird für ein neues Open-Banking-Projekt genutzt. Das Zürcher Fintech-Startup neon Switzerland und die Lenzburger Regionalbank haben eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet.

Die mobile Banking-App neon läuft derzeit in einer Testphase und wird planmässig im Sommer 2018 für Endkunden auf dem freien Markt erhältlich sein. Wer sich für die Nutzung der neon-App anmeldet, wird automatisch Kunde bei der Hypothekarbank Lenzburg und erhält ein speziell geschaffenes digitales Konto bei der Lenzburger Bank.

Für die Abwicklung der Finanztransaktionen auf der neon-App läuft der Datenaustausch zwischen der App und dem Kernbankensystem Finstar® über eine sichere Schnittstelle. Diese hat die Hypothekarbank Lenzburg im Rahmen ihrer Open-API-Initiative im Sommer 2017 in Betrieb genommen.