Finstar FinancingSuite: Finanzierung von A bis Z digital

Magazin
23.06.2022


Frau Mit Finanzingsuite Overlay 1920X1280px

Den gesamten Finanzierungsprozess von der Anbahnung über die Auszahlung und die Abwicklung digital und toolunterstützt, benutzerfreundlich und regulatorienkonform abbilden – so lautet die Vision hinter der Finstar FinancingSuite.


Die Entwicklung der FinancingSuite wurde im Jahr 2019 lanciert, mit dem Projekt sollte eine funktionale Lücke in Finstar geschlossen werden. In einem ersten Schritt wurde der bestehende, bei vielen Banken etablierte Prozess abgebildet und auf Möglichkeiten zur Weiterentwicklung respektive zur Steigerung der Effizienz geprüft. In Bezug auf die Funktionalität stand zuerst die Grundpfandfinanzierung von selbstbewohntem Wohneigentum im Zentrum. Diese steht bereits zur Verfügung, als nächstes fokussiert Finstar auf Renditeobjekte und das Bestandesgeschäft. Es ist geplant, den Kunden diese Grundfunktionalitäten bis Ende 2022 als vollintegrierten Prozess zur Verfügung zu stellen. 

Als Konsequenz erhalten Beraterinnen und Berater wertvolle Zeit für ihr Kerngeschäft.

Dmitri Popov 286502

Gezielte Unterstützung der Berater

Zunächst als Anbahnungsinstrument gedacht, bildet die FinancingSuite heute einen vielschichtigen, integrierten End-to-End-Prozess ab. Auf diesem soliden Fundament werden die Funktionalität, die Komplexität der Geschäfte sowie der Automatisierungsgrad weiter optimiert und die Entscheidungskompetenz der Berater erhöht. Ziel ist es, die Experten mit der FinancingSuite gezielt zu unterstützen, sie mit der Automatisierung und der Anpassung der Organisation von administrativen Arbeiten zu entlasten. Als Konsequenz erhalten die Berater wertvolle Zeit für ihr Kerngeschäft und die Möglichkeit, die Kunden im Rahmen eines Erlebnisses zu beraten und auf die veränderten Anforderungen einer immer besser informierten Kundschaft gezielt einzugehen – damit ist die FinancingSuite im Endeffekt eine Voraussetzung für das Beschreiten innovativer Wege.

Als vollintegrierter Bestandteil der Finstar Gesamtbankenplattform kennt die FinancingSuite weder Medienbrüche noch Doppelerfassungen. Mit der Minimierung der manuellen Eingriffe erhöhen sich die Beratungs- und die Datenqualität. Ein weiteres Highlight der Lösung, neben dem integrierten End-to-End-Prozess und dem hohen Automatisierungsgrad, ist die Bereitstellung umfassender und gut strukturierter, aktueller und attraktiver Offerten für die Bankkunden. Gerade im jetzigen Marktumfeld ebenfalls erwähnenswert ist die Möglichkeit, die Schätzung von Immobilien direkt in der FinancingSuite vorzunehmen. Damit die Finstar-Kundenbanken die Applikation ihren Anforderungen entsprechend einsetzen können, ist die Lösung parametrisierbar. Ausserdem wird die Finstar Community im Sinne der Philosophie möglichst kunden- und bedürfnisgerechter Lösungen vermehrt in die Weiterentwicklung der Plattform eingebunden.


Höhere Effizienz, tiefere Kosten

Die FinancingSuite wird von Finstar als Option angeboten. Zurzeit steht sie bei der Hypothekarbank Lenzburg im Einsatz, bei zwei weiteren Banken ist die Einführung im Sommer 2022 geplant. Nachdem die Grundfunktionalitäten zur Verfügung stehen, wird die Lösung gezielt ausgebaut. Die stetige Optimierung bezüglich Nutzerfreundlichkeit und Beratungserlebnis, Effizienz und Wahl des Kanals trägt dazu bei, dass zukünftig nicht mehr diskutiert wird, ob, sondern wie und wo die FinancingSuite eingesetzt wird.

Finstar Notes

Als Ergänzung zur FinancingSuite können Finstar-Partnerbanken Finstar Notes nutzen. Diese Tablet-Applikation wird im Kundengespräch eingesetzt. Im Duo sorgen FinancingSuite und Finstar Notes für ein hybrides Bankerlebnis, bei dem die persönliche Beratung mit digitalen Hilfsmitteln ergänzt wird.

Finstar Notes Header

Wir beraten Sie gerne +41 62 885 11 11

Finstar
c/o Hypothekarbank Lenzburg AG
Bahnhofstrasse 2
CH-5600 Lenzburg

Clem Onojeghuo 198573 RGB
Top